Eine Hand zeichnet eine animierte Kurve mit der Beschriftung Website Traffic in die Luft.

Website Traffic erhöhen: 11 Tipps für einfach mehr BesucherInnen

Lesedauer 9 Minuten

Die beste Website der Welt bringt Ihnen nichts, wenn sie nicht aufgerufen wird. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig zu prüfen, ob die Zugriffszahlen hoch genug sind. Wir erklären Ihnen, welche Maßnahmen Ihnen dabei helfen, den Website Traffic gezielt und nachhaltig zu erhöhen.

Jetzt könnte man natürlich einwerfen: Die Zugriffszahlen sind nie hoch genug und sollten immer höher sein. Das stimmt aber nur bedingt. Denn Traffic alleine macht nicht glücklich. Es geht vor allem darum, hochwertige Zugriffe von Menschen aus Ihrer Zielgruppe zu erhalten. Schließlich wollen Sie mit Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt nicht einfach irgendwen ansprechen, sondern eine spezielle Gruppe Personen. Sonst investieren Sie Zeit (und Geld) für sinnlosen Traffic.

Uns geht es also nicht darum, Ihnen zu erklären, wie Sie mit einfachen Tricks sofort tausende Zugriffe gewinnen. Das ist sowieso ein Versprechen, das niemand halten kann. Stattdessen bieten wir Ihnen Maßnahmen an, mit denen Sie Ihren Website Traffic langfristig auf ein Niveau erhöhen, das Ihrem Unternehmen entspricht.

Lesefaul? Ab zur Zusammenfassung!

Was ist Website Traffic? Eine Definition

Grundsätzlich fasst Website Traffic einfach die Besucherzahlen einer Website zusammen. Nicht mehr und nicht weniger. Es handelt sich hierbei also definitiv nicht um das einzige Ziel von Online-Marketing. Denn wichtiger als die bloße Masse ist es, dass der Traffic eine gewisse Qualität hat. Kurzum: Erreichen Sie wirklich Ihre Zielgruppe?

Dennoch ist der Website Traffic eine sinnvolle Kennzahl, um festzustellen, ob Ihre Website überhaupt gefunden und aufgerufen wird. Er gibt also Auskunft über ein generelles Interesse. Ob Ihre Website insgesamt überzeugt, kann aber immer nur im Zusammenhang mit anderen Kennzahlen (z. B. Klicks, Absprungrate, Conversions …) gesehen werden.

Generell differenziert man beim Website Traffic nach der jeweiligen Quelle:

Eine abstrakte Mindmap der verschiedenen Quellen von Website Traffic.
  • Direkt (jemand gibt Ihre Website im Browser ein)
  • organische Suche (jemand googelt etwas und klickt Ihre Website in den Suchergebnissen an)
  • Social Media
  • Werbeanzeigen
  • E-Mails
  • Backlinks

Mit Blick auf die verschiedenen Quellen ist es wichtig, dass Sie Ihre Website möglichst vielseitig aufbauen. Denn jede Unterseite, die nur auf einer Traffic-Quelle fußt, kann schnell in Ihren Zahlen abstürzen. Diversifizierung ist hier das Stichwort. Nutzen Sie also so viele Traffic-Quellen wie möglich.

Wie kann man den Website Traffic messen?

Um den Website Traffic erhöhen zu können, muss man ihn vorher messen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die naheliegendste ist wohl Google Analytics. Jede moderne Website sollte dieses System zwecks Tracking hinterlegt haben. So können Sie im Bereich „Akquisition“ unter „Übersicht“ sehen, welche Quellen prozentual Ihren Website Traffic ausmachen.

Darüber hinaus finden Sie dort Informationen zu den jeweiligen Seiten, die über die verschiedenen Quellen aufgerufen werden. Beachten Sie bitte dabei, dass es sich immer um Richtwerte handelt und keine endgültigen Wahrheiten. Dazu sollten Sie die Zahlen immer in Relation zu Ihrem Unternehmen sehen: Ein lokales Unternehmen mit einem Nischenprodukt wird niemals ansatzweise die Trafficzahlen eines Global Players erreichen. Lassen Sie sich also von den Zahlen nicht verrückt machen.

Bei der Erhebung des Website Traffics lohnt sich die Diversifizierung übrigens ebenfalls. Es gibt unzählige SEO-Tools, teils kostenfrei oder kostenpflichtig, mit denen Sie die Zugriffszahlen erheben können. Kostenlose Website Traffic Checker erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Nutzen Sie idealerweise mehrere Tools, z. B. Analytics, ein kostenpflichtiges SEO-Tool wie Seobility, SEMrush oder Sistrix und zusätzlich einen kostenfreien Website Traffic Checker. So erhalten Sie möglichst zuverlässige Einblicke.

11 Tipps, um Ihren Website Traffic zu erhöhen

Ein Online-Marketer betrachtet den Website Traffic sortiert nach Quellen in Google Analytics.

01. Zielgruppe kennenlernen

Bevor Sie Ihre Website optimieren, müssen Sie immer wissen, für wen Sie das machen. Denn Traffic ist nicht gleich Traffic. Statt möglichst hohe Zugriffszahlen zu erreichen, geht es eher darum, wirklich die Menschen zu erreichen, für die Ihr Unternehmen interessant ist. Denn was bringen Ihnen als lokal agierendes Unternehmen aus Rheinland-Pfalz tausende Klicks aus Hamburg und Berlin? Nichts, außer Zeit- und somit Geldverlust.

Bevor Sie also Maßnahmen ergreifen, um Ihren Website Traffic zu erhöhen, sollten Sie eine Zielgruppenanalyse durchführen. So erfassen Sie genau, welche Personen Sie überhaupt erreichen wollen. Erst danach ist es möglich, das Thema Traffic wirklich zielführend anzugehen.

02. Strategie erarbeiten

Ein paar Optimierungen hier und da können zwar schon hilfreich sein. Wenn Sie aber langfristige, nachhaltige Erfolge erzielen wollen, geht ohne die entsprechenden Vorüberlegungen nichts. Sie ahnen es schon: Ohne Strategie geht mal wieder nichts.

Der Faktor Website Traffic sollte deshalb bereits vorab in der Planung Ihres Content-Marketings eine Rolle spielen. Sie sollten im Vorfeld planen, welche Distributionskanäle Sie nutzen wollen und wie Sie diese auf Basis der Zielgruppenanalyse erreichen.

Nur wenn Sie sich Zeit für diese Strategie nehmen, haben Sie ein solides Fundament, auf dem sich Ihre Website aufbauen lässt. Erst dann haben Sie die Möglichkeit, langfristig hochwertigen Traffic zu erzielen.

03. Relevanten, ausführlichen Content bieten

Wenn es am Traffic krankt, ist der erste Ansatzpunkt immer der Content. Denn wenn Sie auf Ihrer Website keine guten Inhalte bieten, können Sie auch nicht erwarten, dass irgendjemand die Website besuchen wird.

Das bedeutet für Sie: Achten Sie darauf, ausführlichen und ansprechenden Content bereitzustellen. Informieren Sie ausgiebig und tiefgehend, bieten Sie womöglich neue Sichtweisen oder Positionen, erstellen Sie eigens Content-Elemente wie Grafiken und Videos oder peppen Sie alles mit einem Experteninterview auf.

Kurzum: Nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Sie haben, um Ihre Inhalte möglichst ansprechend und einzigartig zu gestalten. Denn so schaffen Sie Content, der einerseits besser rankt und andererseits auch die Chance darauf hat, geteilt bzw. verlinkt zu werden. Das färbt dann wiederum positiv auf Ihre Zugriffszahlen ab.

04. Bezahlte Anzeigen schalten

„Traffic kann man doch kaufen!“ Das stimmt nur bedingt. Denn natürlich haben Sie die Möglichkeit, sich Traffic durch Google Ads, Banner-Werbung oder Social-Media-Anzeigen zu kaufen. Anzeigen sind immer dann sinnvoll, wenn Sie gezielt den Traffic einer bestimmten Unterseite erhöhen wollen.

Ein Screenshot der bezahlten Google-Ergebnisse für den Suchbegriff „Schuhe kaufen“.

Gerade für neue oder schwache Websites sind bezahlte Anzeigen eine gute Option für mehr Präsenz. Auch sind Anzeigen immer dann sinnvoll, wenn Sie eine gezielte Maßnahme mit einem klaren Conversion-Ziel umsetzen wollen.

Aber nur mit Anzeigen geht es auch nicht. Denn auch bei Google Ads kommt es auf einen Qualitätsfaktor Ihrer Website an und – wie bereits mehrfach betont – Traffic nur um des Traffics Willen ist der falsche Weg. Sehen Sie Anzeigen also als ein Weg zu mehr Traffic, aber nicht als den goldenen Schlüssel oder die Abkürzung zum Ziel.

05. Social Media nutzen

Social Media sind eine sinnvolle Quelle für mehr Website Traffic. Es lohnt sich also, eine entsprechende Social-Media-Strategie aufzusetzen und die eigenen Website-Inhalte zu posten. Auf Facebook oder LinkedIn können Sie mit Linkposts die Nutzerinnen und Nutzer gezielt auf Ihre Website führen. Der Vorteil dabei: Wer bereits auf Social Media Interesse an Ihrem Unternehmen hat, wird sich die Website-Inhalte oftmals besonders genau anschauen.

Auch auf Instagram können Sie Links sinnvoll einbauen. Hier gibt es seit November 2021 ein neues Link-Feature für Stories, das direkte Verlinkungen nicht mehr nur ab 10.000 Followern zugänglich macht. Links in Stories sind nun auch für kleine Accounts einfach umsetzbar. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über wechselnde Links in der Biographie den Weg zur Website zu weisen. Generell bieten die Profile selbst in der Beschreibung Platz, um Ihren Website-Link prominent zu platzieren.

Insgesamt lohnt es sich also, Social Media als wertvolle Website-Traffic-Quelle zu betrachten.

06. Website im Newsletter verlinken

Viele Unternehmen setzen auf die Kraft von Newslettern. Kein Wunder: Sie bieten eine gute Möglichkeit, um die eigenen Inhalte auszuspielen und gleichzeitig eine Zielgruppe anzusprechen, die bereits durch die Anmeldung zum Newsletter Interesse signalisiert hat.

In Newslettern haben Sie also eine Quelle für Website Traffic, die hochwertiger kaum sein könnte. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um Ihren Content gezielt zu platzieren und so den Traffic zu steigern. Auch weitere Kennzahlen wie Klicks und letztlich auch Conversions lassen sich gut mit E-Mail-Marketing erzielen. Es lohnt sich also in mehrfacher Sicht!

07. SEO gezielt umsetzen

Eine Hand drückt auf einen animierten Knopf, auf dem SEO steht.

Es gibt unzählige Faktoren, die entscheiden, welche Seiten in Suchmaschinen organisch gut gelistet werden. Teilweise sind sie technischer Natur, teilweise haben Sie direkt mit Ihrem Content zu tun. Wir können nur empfehlen, alle Facetten von SEO mit Blick auf Website Traffic zu berücksichtigen.

Denn Suchmaschinen sind eine der Hauptquellen, wenn es um reine Zugriffszahlen geht. Was machen Menschen schließlich, wenn sie nicht genau wissen, wo sie etwas finden? Sie googeln danach! Und landen idealerweise anschließend auf Ihrer Website.

Ziehen Sie hier also alle Register, schreiben Sie SEO-Texte, besetzen Sie auch Nischen-Keywords (sogenannte „Long Tail Keyword“, also besonders lange zusammengesetzte Suchbegriffe) und arbeiten Sie strategisch mit einer Keyword-Analyse.

Wenn Sie mehr Website Traffic wollen, sollte SEO immer ein fester Bestandteil Ihrer Maßnahmen sein.

08. Brücke von Offline zu Online schaffen

Offline- und Online-Marketing können Hand in Hand gehen. Denn mit Offline-Maßnahmen erreichen Sie womöglich einen anderen Teil der Zielgruppe als im Web. Nutzen Sie diese Möglichkeit und schlagen Sie Brücken zu Ihrer Website. Dies gelingt sowohl über Links als auch über QR-Codes. Zusätzliche Anreize wie Gutscheine oder Gewinnspiele erhöhen die Bereitschaft, die Website aufzurufen.

09. Backlinks aufbauen

Backlinks, also Verlinkungen von anderen Seiten auf Ihre Website, sind eine gute Möglichkeit, um Ihren Traffic zu erhöhen. Denn Backlinks führen einerseits Nutzerinnen und Nutzer der anderen Seite direkt auf Ihre und steigern andererseits mit Blick auf Suchmaschinen auch die Autorität Ihrer Seite. Gleich vorneweg sei allerdings gesagt: Es ist auch mühselig und eher etwas für den Marathon als für die Kurzstrecke.

Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt für Backlinks? Eine einfache Variante sind Branchenverzeichnisse. Hier können Sie Ihre Kontaktdaten und einen Link zu Ihrer Website hinterlegen. Ebenfalls wichtig – und schnell gemacht – ist ein Google-My-Business-Eintrag. Hier können Sie ein Profil mit Bildern, Infotext und Verlinkung anlegen, das neben den Suchergebnissen an der Seite angezeigt wird.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Gastbeiträge oder Interviews für Fachmagazine zu geben. Hier liegt immer eine Möglichkeit, um Verlinkungen zu schaffen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich dabei wirklich um Magazine etc. handelt, die zu Ihrem Unternehmen passen. Auch ist es wichtig, dass die andere Seite eine gewisse Qualität hat, die im Idealfall in den Augen der Suchmaschine positiv auf Ihre Seite abfärbt.

Weiterhin wirkt sich auch hochwertiger Content positiv auf Backlinks aus. Denn einzigartige Inhalte erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in einem anderen Artikel auf Sie verweist oder Ihren Link auf Social Media teilt. Das sollte allerdings nie das Ziel bei der Content-Optimierung sein, da es nicht genau vorhersehbar ist, welche Inhalte wie geteilt werden.

Achtung: Sehen Sie unbedingt von Dienstleistungen ab, die Ihnen schnell viele Backlinks für Geld versprechen. Dabei handelt es sich häufig um unseriöse Angebote, die Ihnen lediglich Verlinkungen von minderwertigen Seiten verschaffen. Das schadet dem Ansehen Ihrer Website letztlich mehr als es hilft.

10. Als Unternehmen Präsenz zeigen

Markenbekanntheit schaffen Sie durch Präsenz. Denn die Kommunikation als Unternehmen ist längst keine Einbahnstraße in den von Ihnen gewählten Kanälen mehr. Stattdessen müssen Sie stets über den Tellerrand hinausblicken und aktiv mit Menschen interagieren.

Nutzen Sie z. B. Social Media, um gezielt zu Themen, die zu Ihnen passen, Kommentare zu verfassen. Schreiben Sie also Antworten auf Fachbeiträge Ihrer Branche oder hinterlassen Sie Kommentare unter Blogbeiträgen, sofern das auf der Website möglich ist.

So schaffen Sie insgesamt eine höhere Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen – und indirekt mehr Website Traffic.

11. Evaluieren & optimieren

Ein Online-Marketer kontrolliert den Website Traffic mit Google Analytics.

Wie immer im Online-Marketing gilt: Jede Maßnahme will genau beobachtet, evaluiert und angepasst werden. Behalten Sie also stets im Blick, welche Seiten gut performen und welche nicht. Gehen Sie anschließend auf Fehlersuche und optimieren Sie die Seiten.

Und dann? Beginnt alles wieder von vorne. Denn nach der Optimierung müssen Sie schauen, welche Umstellungen gefruchtet haben – und welche eben nicht. Auch die funktionierenden Seiten brauchen regelmäßige Pflege, da die Konkurrenz nie schläft und sich die Informationslage in unserer schnelllebigen Zeit rasch ändern kann. Behalten Sie also alle relevanten Kennzahlen und Faktoren im Blick und nehmen Sie regelmäßig Anpassungen vor.

Zusammenfassung: So erhöhen Sie Ihren Website Traffic

Insgesamt gibt es 11 Ansatzpunkte, die Sie berücksichtigen können, um Ihren Website Traffic effektiv zu erhöhen:

  1. Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen.
  2. Erstellen Sie eine entsprechende Strategie.
  3. Nehmen Sie sich Zeit, um hochwertigen und einzigartigen Content zu kreieren.
  4. Schalten Sie bezahlte Anzeigen für einen zusätzlichen Schub.
  5. Nutzen Sie Social Media, um Ihren Website-Content zu verbreiten.
  6. Setzen Sie auf einen Newsletter zwecks Content-Distribution.
  7. Schreiben Sie SEO ganz oben auf Ihre Prioritätenliste.
  8. Schlagen Sie Brücken von Offline- zu Online-Marketing.
  9. Bauen Sie gezielt hochwertige Backlinks auf.
  10. Zeigen Sie als Unternehmen Präsenz.
  11. Evaluieren Sie alle Maßnahmen und planen Sie weitere Optimierungen.

Achtung, hier nochmal der Hinweis: Diese Tipps sind kein Patentrezept, um schnell viel Website Traffic zu generieren. Vielmehr handelt es sich um eine Handlungsempfehlung, um langfristig und nachhaltig eine Webseite aufzubauen. Jede Methode, die bloß auf Schnelligkeit abzielt, wird langfristig scheitern – und kostet Sie am Ende mehr Zeit/Geld, als sie Erfolg bringt. Beachten Sie das unbedingt, wenn Sie sich an die Optimierung Ihrer Website begeben.

forty-four Multimedia ist Ihre Agentur für Online-Marketing in Koblenz und Rheinland-Pfalz

Als Full-Service Internetagentur bedient forty-four aus Koblenz die gesamte Klaviatur des Online-Marketings spielerisch. Ob SEO oder SEA, Content-Marketing oder Social Media, Newsletter oder Analyse – wir kennen uns in der Welt des Online-Marketings bestens aus und optimieren Ihre Website. Dabei achten wir auf relevante Kennzahlen wie Website Traffic, aber auch Klicks, Absprungrate und Conversions. Gerne bieten wir Ihnen die passenden Maßnahmen an, die Ihrer Website auf die Sprünge helfen. Sprechen Sie uns einfach an!